Musik ist Trumpf an der IGS

Hirnforscher wissen es längst: Musik macht schlau und viel Spaß.
Die Schülerinnen und Schüler der Bläser-AG an der Gesamtschule in Buxtehude sind mit Begeisterung bei der Sache, schon vor Unterrichtsbeginn wird kräftig musiziert. Dabei spielen sie erst seit Oktober, in dieser Woche probten sie Jingle Bells. Die IGS setzt große Hoffnungen in die Bläser-AG, die könnte zur Keimzelle eines Schulorchesters werden, sagt der stellvertretende Schulleiter Dr. Nils Kulik. Kreisjugendmusikschule und Stadtorchester Buxtehude sitzen als Kooperationspartner mit im Boot. Alf Niquet vom Stadtorchester Buxtehude hatte die Idee für die Bläser-AG, die KJM besorgte die Mittel aus dem Projekt „Kultur macht stark“ aus dem Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. 16 400 Euro hat der Bund für die Bläser-AG an der Integrierten Gesamtschule in Buxtehude genehmigt, die Kreisjugendmusikschule (KJM) will einen Folgeantrag stellen.
Für einige Schüler ist es das erste Instrument, andere sind bereits musikalisch beschlagen. Cora (12) spielt Gitarre und Flöte, doch die „Klarinette ist einfach spitze“. Tristan (13) wollte „schon immer Horn spielen“. Die Schüler kommen gut voran. Sie müssen nicht nur Noten lesen können, auch die richtige Mund-Muskulatur und Atmung sind Voraussetzungen für einen guten Orchesterklang, sagt Corinna Rix.
Sie betreut die Bläser-AG mit drei weiteren Lehrkräften. IGS-Musiklehrer Tobias Zimmer, er hat Posaune studiert, kümmert sich mit Rix und Nina Berger vom Stadtorchester sowie Sebastian Albrecht von der KJM in Einzel- und Gruppenunterricht um das neue Orchester. Die Schüler haben mindestens drei Stunden Unterricht pro Woche. 22 Nachwuchsbläser bilden die erste AG, eine weitere soll folgen.

Die Bläser-AG der Integrierten Gesamtschule Buxtehude ist ein Kooperationsprojekt mit Kreisjugendmusikschule und Stadtorchester. Foto Vasel
Die Bläser-AG der Integrierten Gesamtschule Buxtehude ist ein Kooperationsprojekt mit Kreisjugendmusikschule und Stadtorchester. Foto Vasel


„Ein Orchester bereichert das Schulleben ungemein“, sagt der stellvertretende Schulleiter Dr. Nils Kulik. Alleine hätte die IGS dieses Projekt nicht auf die Beine stellen können. Kulik hofft, dass die Bläser-AG zu einer Keimzelle eines Schulorchesters wird. Der neue IGS-Musiklehrer Tobias Zimmer will eines aufbauen.
„Wichtig ist uns allen, dass die Kinder von ausgewiesenen Fachkräften betreut werden“, unterstreicht Uwe Raschen von der KJM. Alf Niquet, Vorsitzender des Stadtorchesters Buxtehude, strebt das Junior-Award-Prädikat für die Bläser an. Er hofft, einige der Jugendlichen für das Stadtorchester Buxtehude gewinnen zu können, auch bei ihnen besteht das Repertoire – aufgrund des hohen Anteils jüngerer Musiker – vor allem aus Rock und Pop und Musical-Musik.
Die Musiklehrer sind überzeugt, dass das Musizieren sich durch das Zusammenspiel positiv auf die Gemeinschaft auswirkt. Förderung von Konzentration und Koordination werde positive Effekte auf andere Fächer wie Deutsch und Mathe haben, das hätten zig Studien gezeigt. Kurzum: Musik mache intelligenter und sozial kompetenter. Zum Ende des Schuljahres wird es wohl ein erstes kleines, schulinternes Konzert der Bläser-AG geben.

Buxtehuder Tageblatt 18.12.2014 Björn Vasel